top of page
  • AutorenbildScandinavian Travel

WINTERREIFEN IN ISLAND | VERKEHRSSICHERHEIT

Autofahren im Winter kann eine Herausforderung sein; Um solche Aufgaben zu erleichtern, sind in Island normalerweise Winterreifen erforderlich. Hier unsere besten Tipps für einen sicheren Roadtrip!


Das wichtigste zuerst. Das Fahren im Winter mit möglicherweise vereisten Straßen ist nicht jedermanns Sache. Die Verwendung von Winterreifen in Island wird in der Tat hilfreich sein. Wenn Sie jedoch noch nie ein Fahrzeug unter harten winterlichen Bedingungen gefahren haben und planen, sich außerhalb des Großraums von Reykjavik aufzuhalten, sollten Sie vielleicht andere Optionen in Betracht ziehen.


Je weiter Sie sich von den Städten entfernen, desto mehr Fähigkeiten benötigen Sie möglicherweise, um unter den strengen Winterbedingungen Islands fahren zu können . Schnee, vereiste Straßen, starker Wind, enge Straßen und eingeschränkte Sicht spielen eine Rolle, wenn Sie sich im Winter auf Islands Straßen befinden.


Es ist eine gute Idee, jeden Tag das Wetter und die Straßenverhältnisse zu überprüfen. Die aktuellen Straßenbedingungen finden Sie auf der Website der Straßenverwaltung.  Die neuesten Aktualisierungen finden Sie auch auf der Website des National Weather Office.


Isländisches Winterreifengesetz


Die isländischen Gesetze erlauben ab dem 1. November die Ausrüstung von Fahrzeugen mit Winterreifen. bis 15. April eines jeden Jahres. Diese Spezialreifen sorgen für zusätzliche Traktion auf vereisten Straßen und sind besonders für Reisende zu empfehlen, die die relative Sicherheit der Hauptstadt Reykjavik hinter sich lassen und sich auf die offene Straße begeben möchten.


Wenn Sie in Island bei uns ein Auto mieten , sind Winterreifen innerhalb des genehmigten Zeitraums in Ihrer Miete inbegriffen.


Sind Winterreifen in Island Pflicht?


Für Winterreifen selbst gelten keine Beschränkungen oder Genehmigungen. Der gesetzliche Pflichtcharakter bezieht sich auf einen bestimmten Winterreifentyp und die Profiltiefe. Allerdings nennen die meisten Vermieter sie einfach „Winterreifen“, um es den Kunden einfacher zu machen. Spezifische Regeln lauten wie folgt:


1. November – 15. April: Spikereifen sind erlaubt, aber nicht vorgeschrieben. Die Mindestprofiltiefe von Winterreifen sollte 3 mm betragen.


Ab dem 15. April sind Spikereifen verboten.


Reykjavik Cars stellt bei unserer Anmietung die obligatorischen Winterreifen zur Verfügung.


Winterreifen vs. Winterreifen mit Spikes


Wenn wir in Island auf eines zählen können, dann sind es winterliche Bedingungen. Deshalb müssen Sie auf eine sichere Reise durch Island vorbereitet sein. Wie bereits erwähnt, schreibt das Gesetz vor, dass Fahrzeuge innerhalb eines bestimmten Zeitraums Winterreifen haben müssen. Aber wie sieht es mit Winterreifen mit Spikes in Island aus?


Bei Spikereifen sind auf der Außenseite des Gummis kleine Metallteile eingebettet. Früher waren sie die erste Wahl, da sie einen besseren Halt auf der Straße boten. Die neue Winterreifengeneration leistet jedoch hervorragende Arbeit. Es wurden neue Materialien wie Silica verwendet, die eine tiefere Falte ermöglichen und so die Griffigkeit erhöhen.



In Island sind Spikereifen nicht vorgeschrieben, lediglich Winterreifen sind Pflicht. Selbstverständlich können Sie die Spikes während der vorgeschriebenen Zeit nutzen, allerdings bietet nicht jedes Unternehmen sie in ihren Mietobjekten an. Das ist nichts, was Sie erwarten oder fordern sollten.


Im Endeffekt sollten Sie nur sicherstellen, dass Ihr Fahrzeug mit Winterreifen ausgestattet ist und dass diese über den richtigen Luftdruck verfügen.


Tipps zum Autofahren in den Wintermonaten Islands


Die erste und wichtigste Regel beim Fahren im Winter in Island ist, langsamer zu fahren. Die normalen  Geschwindigkeitsbegrenzungen in Island betragen 50 km/h in städtischen Gebieten, 90 km/h auf asphaltierten Straßen und 80 km/h auf Schotter. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie gutes Wetter und gute Sicht haben.


In den Wintermonaten können sich die Wetterbedingungen sehr schnell ändern und starke Windböen sind häufig. Das Letzte, was Sie tun möchten, ist, auf einer Straße ohne Leitplanken zu fahren, die Straße ist durch festsitzenden Schnee oder Eis rutschig, Sie halten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung im Sommer, wenn ein starker Windstoß von der Seite in Ihr Fahrzeug eindringt. Das, mein Freund, ist eine Quittung für eine Katastrophe!



Machen Sie also immer langsamer, auch wenn Sie glauben, dass alles in Ordnung ist. Die Einheimischen haben einen Begriff namens launhált oder „geheime Glätte“, in Nordamerika nennen sie ihn „Schwarzes Eis“. Dies ist ein Zustand, der auftritt, wenn mehrere Fahrzeuge darüber gefahren sind und das Eis oder der Schnee zu einer fast unsichtbaren Schicht auf der Straße gepresst wurde. Es ist nahezu unmöglich, es zu sehen, und sobald Sie sich darauf befinden, können plötzliche Veränderungen dazu führen, dass Sie die Kontrolle verlieren.


Keine plötzlichen Bewegungen beim Fahren!


Das ist die zweite Regel beim Fahren im Winter in Island. Machen Sie auf winterlichen Straßen niemals plötzliche Bewegungen. Wenden, Bremsen und Beschleunigen sollten schrittweise erfolgen. Das bedeutet, dass Sie mehr Abstand zu anderen Fahrzeugen auf der Straße halten möchten. Verfolgen Sie niemals ein anderes Fahrzeug. Wenn sie beschließen, schnell anzuhalten und eine bessere Traktion als Sie haben, kann es sein, dass Sie bei einem harten Bremsmanöver in ein unkontrolliertes Schleudern geraten.


Tägliche Reisevorbereitung


Überprüfen Sie die Straßenverhältnisse und  Wetterbedingungen  für den Tag. Wenn für Sie alles in Ordnung ist, ist es eine gute Idee, auch Ihr Fahrzeug jeden Tag zu überprüfen. Wenn Sie ein Mietfahrzeug abholen, können Sie sicher sein, dass dies für Sie erledigt wurde. Wenn Sie jedoch mehrere Tage lang nicht auf der Straße sind, ist es immer eine gute Idee, Ihr Fahrzeug zu überprüfen, bevor Sie jeden Tag losfahren.


Starten Sie Ihr Fahrzeug, schalten Sie beim Aufwärmen das Licht ein und machen Sie einen Spaziergang um das Fahrzeug. Funktionieren alle Lichter? Schauen Sie sich beim Herumlaufen jeden einzelnen Reifen an. Sehen sie alle so aus, als hätten sie in jedem Reifen den gleichen Luftdruck? Schalten Sie als Nächstes den Blinker ein und stellen Sie sicher, dass sowohl der vordere als auch der hintere Blinker funktionieren. Tun Sie dies für beide Seiten. Wenn Sie mit einem Reisebegleiter unterwegs sind, bitten Sie ihn, beim Betätigen der Bremsen hinter dem Fahrzeug zu stehen. Funktionieren die Bremslichter? Wenn Sie alleine sind, suchen Sie nach einem Ort, an dem Sie Ihr Fahrzeug zurücksetzen können, damit Sie beim Betätigen der Bremsen das Spiegelbild sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite im Rückspiegel sehen können.


Diese einfachen Tests dauern nur wenige Augenblicke und tragen zu einer sicheren Fahrt bei und ermöglichen es anderen Fahrzeugen, Sie beim Abbiegen oder Anhalten zu warnen.



Was Sie auf Reisen in Island mitbringen sollten


Denken Sie daran, dass die Winternächte in Island sehr lang sind und die Temperaturen bei Sonnenuntergang schnell sinken können.


Wenn Sie einen Unfall haben und von der Straße abkommen oder wenn Ihr Fahrzeug mechanische Probleme hat, möchten Sie vorbereitet sein. Es empfiehlt sich, einen zusätzlichen Mantel oder eine Decke zum Wärmen mitzubringen, die Sie bei Bedarf im Fahrzeug aufbewahren können.


Bleiben Sie immer bei Ihrem Fahrzeug. Niedrige Temperaturen und starker Wind können Ihrem Körper schnell die Wärme entziehen und eine längere Exposition kann zu Unterkühlung führen.


Island Autovermietung Winterreifen – Fazit


Vorbereitet zu sein und vorauszudenken ist der Schlüssel zu einer guten Reise. Nutzen Sie die Informationen auf dieser Seite als Kurzanleitung und sie werden Ihnen dabei helfen, eine sehr angenehme Reise nach Island zu verbringen.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page